"Der Vor-8-Treff"

Buddys bieten ihren Mitschülern vor Unterrichtsbeginn die Gelegenheit zum Dampf ablassen, entspannen und spielen

 

Auf die Idee eines „Vor-8-Treffs“ kamen die Buddys, um ihren Mitschülern vor Unterrichtsbeginn attraktive Beschäftigungsmöglichkeiten anzubieten. Ziel war es, dadurch Konflikte im Vorfeld zu verhindern. Der Erfolg gibt ihnen Recht!

In einer Umfrage, die sie in allen Klassen der Schule durchgeführt haben, fanden die Buddys heraus, dass einige Schüler sich gerne austoben und mal „Dampf ablassen“ würden, andere lieber einer ruhigen Beschäftigung nachgehen oder in Ruhe frühstücken möchten.

Die Buddys haben auf die Bedürfnisse ihrer Mitschüler reagiert und leiten in der Sporthalle Ball- und Laufspiele an. Außerdem können die Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung der Buddys im Pausenraum spielen, malen oder lesen. In der kalten Jahreszeit ist zusätzlich auch das Schülercafé geöffnet.

Nach dem Dienstplan bereitet das jeweilige Buddy-Team sein Angebot vor und führt es durch. Je nach Größe und Ausbildungsstand der Buddy-Gruppe finden die genannten Angebote zwei- bis dreimal wöchentlich abwechselnd an festen Tagen statt. Über einen Aushang im Schaukasten informieren die Buddys ihre Mitschüler.

 

Das steckt dahinter:

Das Wort „Buddy“ kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „Kumpel“. Gemeint ist, dass ausgebildete Buddys Verantwortung übernehmen und das Schulleben aktiv mitgestalten, indem sie für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler etwas tun. Buddy ist ein Programm zum sozialen Lernen, dessen Ziel es ist, den Selbstwert und die Selbstwirksamkeitsüberzeugungen von Kindern und Jugendlichen durch die Übernahme sozialer Verantwortung zu stärken.